Hobby Fotograf aus Düsseldorf Maxim Martin (Gorozhaninov)

Ich bin begeisterter Hobby Natur- und Landschafts Fotograf aus dem Düsseldorfer Süden. Meine Leidenschaften sind Landschaften, Menschen und Tiere vor der Kamera zu fotografieren. Unterwegs mit Hund und hungrig nach neuen Ideen.

Maxim Martin (geb. Gorozhaninov)

Über mich

Als kleines Kind träumte ich davon, ein Lokführer zu werden. Die Züge in Schwung zu bringen, faszinierte mich. Besonders mochte ich die Fahrt zu meiner Großmutter in die Provinz mit dem Dieselzug zurücklegen. Während dieser Fahrt lernte ich die verschiedensten Menschen kennen und kannte bereits die Namen der Haltestellen. Ich schaute permanent aus dem Fenster. Die Landschaften prägten die Fahrt im Zug und blieben bei mir im Gedächtnis stecken. Später wollte ich sie fotografisch festhalten. So wuchs ich mit der Idee, die einzigartigen Momente des Lebens auf Papier zu bringen, auf.

Meine erste Hobby Fotograf-Ausrüstung

Meine erste digitale Kamera war eine Nikon D50 mit zwei Kit-Objektiven. Diese Kamera begleitete mich fast acht Jahre in Deutschland, Frankreich und Tschechien. Bis ich am Fotografieren keinen Spaß mehr hatte. Diesen Abschnitt bereue ich noch heute. Viele Reisen blieben ohne Erinnerungen an die schönen Tage.

Nun stand der erste Wanderurlaub auf der Insel Rügen bevor und ich packte die alte Kamera wieder aus der Aufbewahrungsbox. Nach einigen Testaufnahmen stellte ich zweifellos fest, dass diese nicht mehr mit den aktuellen Geräten mithalten kann. Sie sollte besser verkauft werden. Der Erlös aus dem Verkauf ging in die moderne Einsteiger-Kamera mit nur einem Kit-Objektiv 18-135mm. Mit dieser minimalistischen Ausrüstung erkundeten wir fotografisch die Insel Rügen im Winter. Ich brachte jede Menge Schnappschüsse nach Hause. Genau an diesem Moment dachte ich nach: knipst du noch oder willst du Momentaufnahmen machen. Diese sollen mir auch nach 10 Jahren Freude bereiten.

Bin ich schon ein Fotograf?

Nach der Einsteigerkamera folgte eine bessere mit diversen Zoom-Objektiven. Sie blieb für den angehenden Amateur-Fotografen einfach großartig. Ich nahm sie auf die Reise in die Bayrischen Voralpen nach Rosenheim mit. Sie diente mir als perfekter Begleiter bei der Entdeckungstour durch Sauerland. Leicht und kompakt machte sie farbentreue und schöne Bilder aus meiner Region. Ich fotografierte zahlreiche Sonnenuntergänge am Elbsee, erkundete die Mosel in Enkirch und wanderte entlang der Rhein. Nun wollten wir einen Winterurlaub in der Südoststeiermark verbringen. Ich kaufte mir ein Weitwinkelobjektiv und nahm die sanften Hügellandschaften in der winterlichen Stimmung auf. Vom traumhaften Sonnaufgang mit Nebel im Tal bis hin zum Panoramablick vom Schöckl beobachtete ich durch den Sucher. Hier zeige ich die Bilder von der Steiermark im Winter.

Nach einigen Überlegungen trennte ich mich doch von ihr und wechselte in die Vollformat-Fotografie. Seit fast einem Jahr fotografiere ich mit einer semiprofessionellen Vollformatkamera und schätze sie für ihre Robustheit sehr. In Kombination mit den Festbrennweiten ist sie ein Traum für jeden Hobby-Fotografen. Mein absoluter Favorit ist das 50mm Objektiv und der Weitwinkel.

Mittlerweile bin ich sehr stolz darauf, einige gelungenen Aufnahmen hier zu zeigen. Besonders die Landschaftsaufnahmen vom Großglockner in den Hohen Tauern, Bruchhauser Steine in Sauerlandund mein Projekt „Bäume von unten fotografiert“.

Genießt die Zeit und haltet die besten Aufnahmen fest. Sie machen das Leben bunter und erinnerungsvoll.

Liebe Grüße
Maxim